Brienzwiler
Berner Oberland
Gemeinsame Medienmitteilung der Gemeinden Brienz, Brienzwiler, Hofstetten, Oberried und Schwanden

Wegen der grossen Gefahr von Flur- und Waldbränden erlassen die Gemeinden Brienz, Brienzwiler, Hofstetten, Oberried und Schwanden ein Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe.

Für die kommenden Tage wird erneut sehr warmes Sommerwetter vorhergesagt. Damit steigt die Gefahr von Wald- und Flurbränden in Brienz und Umgebung weiter an. Das Ausbleiben ergiebiger Niederschläge und die Hitze zu Beginn dieses Monats haben die Waldböden und das Unterholz stark austrocknen lassen. Feuer können bei diesen Bedingungen leicht ausser Kontrolle geraten und sich sehr schnell ausbreiten.

  • Es ist verboten, im Wald und an Waldrändern Feuer zu entfachen. Dies gilt auch für eingerichtete Feuerstellen, sowie für selbst mitgebrachte Holz-/Kohle-Grills.
  • Es ist verboten brennende Zigaretten, andere Raucherwaren oder Streichhölzer wegzuwerfen.
  • Das Steigenlassen von "Heissluftballonen / Himmelslaternen" (gekaufte oder selbstge-bastelte), welche durch offenes Feuer angetriebenen werden, ist generell verboten.

Eine Entspannung der Lage ist erst nach ergiebigen Regenfällen über mehrere Tage zu erwarten. Kleinere Regenmengen wie ein- bis zweistündige Gewitter oder leichter Regen gelangen nicht durch das Kronendach auf den Waldboden und können die Situation nicht nachhaltig entschärfen.

Wenn sich die Lage bis Ende Juli 2015 nicht wesentlich verändert, ist für den Nationalfeiertag von einem allgemeinen Feuerverbot im ganzen Kanton auszugehen.

Sollte sich trotzdem ein Feuer entfachen, ist umgehend die Feuerwehr über die Nr. 118 zu alarmieren.

Wir danken für das Einhalten des Feuerverbots und einen achtsamen Umgang mit Feuer auch in Wohngebieten.

Medienmitteilung als PDF herrunterladen

Waldbrandgefahr
Veröffentlicht: 16. Juli 2015